close
Was suchen Sie?
close
Sprache
  • Herkunftssuche
Die Geschichte von Jean-Paul, 30 Jahre

Ich weiss noch nicht, ob und wie wir in Kontakt bleiben werden, aber ich weiss jetzt wenigstens, dass er noch lebt und hoffe, auch manchmal von ihm zu hören.”

Ein Begünstigter nach dem ersten Kontakt mit seinem leiblichen Vater.

Beschreiben Sie bitte den Kontext dieses Mandats!

Jean Paul Dupuis* nahm 2015 mit uns Kontakt auf. Er war auf der Suche nach seinem biologischen Vater, seit ihm seine Mutter eröffnet hatte, sein rechtlicher Vater sei nicht sein Erzeuger. Zu diesem Zeitpunkt war Jean Paul Dupuis 30 Jahre alt. Bei der Suche nach seinem leiblichen Vater legte er grossen Wert auf ein diskretes Vorgehen, um die betroffenen Personen nicht unnötig zu belasten. Er beauftragte den SSI, ihn bei seiner Suche zu unterstützen und sein Anliegen vertraulich zu behandeln. Wichtig war ihm in erster Linie zu wissen, ob sein leiblicher Vater noch lebte, damit er eventuell einen Kontakt zu ihm herstellen könnte.  

Worin bestand das Mandat des SSI?

Wir begleiteten Herrn Dupuis bei der Suche nach seinem biologischen Vater und intervenierten dabei auf zwei Ebenen: zum einen kontaktierten wir die zuständigen Stellen und holten Informationen ein, die sich bei unserer Suche nach dem biologischen Vater als nützlich erweisen könnten. Und zum anderen boten wir Herrn Dupuis während der ganzen Dauer seiner Suche nach dem Vater eine psychosoziale Begleitung an.

Was konnten Sie erreichen?

Nach mehreren Kontakten mit Herrn Dupuis und dem Amt für Bevölkerung und Migration des Kantons Genf konnten wir ermitteln, wer der leibliche Vater war und wo er lebte. Danach organisierten wir eine erste Kontaktaufnahme zwischen Vater und Sohn durch einen regelmässigen Briefaustausch.
Heute stehen die beiden in direktem Kontakt und bauen nach und nach eine Beziehung auf.

Name geändert